Die Höllentaler beim Klingenden Saal 2017

Höllentaler beim Klingenden Saal 2017

Nachdem wir heuer zum ersten Mal beim Klingenden Saal dabei waren, und der ein oder andere vielleicht noch nicht genau weiß, was die Veranstaltung eigentlich ist und wie sie abläuft, wollen wir ihr unseren ersten Eintrag im Blog widmen.

Für uns ist Saal a. d. Donau nicht fremd, da wir dort fast wöchentlich unsere neuen Stücke proben und die alten, möglichst nach unserem Geschmack, verbessern. So trafen wir uns auch am vergangenen Sonntag, 25. Juli, am Probenlokal beim Hans und stellten uns danach am abgemachten Treffpunkt für den Sternmarsch auf.

Zuerst ein Sternmarsch mit vier Kapellen

Dort warteten bereits die Altbayerischen. Eine weitere Kapelle, die ebenfalls am Sternmarsch teil nahm. Nachdem man ein paar Begrüßungsworte ausgetauscht hatte, hörte man auch schon von weitem die Riedenburger Wirtshausmusikanten als erste zum Kirchplatz marschieren. Anschließend war die Saaler Blechblosn an der Reihe. Nach ihnen ging es für uns los und wir wurden freundlich von einer beachtlichen Zuhörerschar klatschend empfangen. Als alle vier Kapellen dort eingetroffen waren, hielten der gastgebende Bürgermeister und Klarinettist bei den Altbayerischen, Christian Nerb, sowie der Landrat Martin Neumayer kurze Grußworte. Abgeschlossen wurde der Sternmarsch mit dem Marsch „Grüße aus dem Egerland“, der von allen Kapellen gemeinsam gespielt wurde. Das war sicher für Alle ein außergewöhnliches Erlebnis.

Somit war die Veranstaltung eröffnet und wir marschierten zu unserem ersten Auftrittsort. Beim Klingenden Saal bleibt man nämlich nicht den ganzen Tag an der gleichen Stelle. Es gibt vier Plätze, die an der Hauptstraße verteilt sind. Die Kapellen wechseln nach einem vorgegebenen Plan ihre Standorte. Somit könnte man als Zuhörer den ganzen Nachmittag am selben Ort bleiben und immer wieder andere Musik hören.

Unser erster Einsatz war vor der Bäckerei Neumann, an der wir uns mit den Holledauer Zuagroaßtn abwechselten. Dort war es sehr gemütlich, hatten wir es uns doch gut eingerichtet, indem wir zwei Biertische zusammenstellten und uns so einen großen Tisch zum Musizieren geschaffen hatten. Jedoch konnten wir das nicht lange genießen, da um 15 Uhr der erste Auftritt mit dem Holledauer Volkstrachtenverein Siegenburg geplant war. Dieser führte zur Freude der Festbesucher, unter der musikalischen Begleitung der Höllentaler, drei Figurentänze auf. Diese Aufführungen wiederholten sich – allerdings mit anderen Tänzen – auf den weiteren Plätzen.

Weiter auf vier verschiedenen Plätzen

Nach der Tanzeinlage ging es dann im Gleichschritt weiter Richtung Kirchplatz, welcher das Zentrum vom Klingenden Saal war. Dort gab es stündlich Auftritte von (Sport-)Tanzgruppen und auch eine Dirndlmodenschau. Zu der kamen wir gerade rechtzeitig und wir sagten nicht nein, als wir gefragt wurden, diese musikalisch zu begleiten. Nach der Modenschau blieb leider keine Zeit, um ein paar Stücke zu spielen, sondern es ging wegen dem Zeitplan gleich mit der Tanzaufführung weiter. So war’s das am Kirchplatz gewesen und wir marschierten zur nächsten Station.

Da an der dritten Station (Motorrad Köbler) noch musiziert wurde, konnten wir der guten Musik der anderen Kapellen zuhören und uns selbst mit einer Würstel- oder Backschinkensemmel stärken. Auch hier und an der nächsten Bühne, beim Meier Metzger, wurden wieder je drei Figurentänze aufgeführt. Danach war es bereits kurz vor halb sieben und wir beschlossen noch eine gemütliche Runde auf der Kirchplatzbühne zu spielen.

Dort konnten wir jetzt ganz frei aus unserem Repertoire wählen. Neben Märschen, Polkas und Zwiefachen auch noch eine Runde Figurentänze, die von den Tänzern gerne angenommen wurde. Am Kirchplatz war für uns dann auch Endstation und gegen halb acht spielten wir die letzten Stücke und verabschiedeten uns vom Publikum und vom Klingenden Saal 2017.

Ein wunderschöner Tag – vielleicht sieht man sich ja nächstes Jahr wieder…oder zum ersten Mal.


Einen weiteren Bericht mit Bildergalerie finden man bei der Mittelbayerischen Zeitung.
Hier ein Link zur Veranstaltung auf der Seite der Gemeinde Saal.
Zuletzt noch ein Link auf die Veranstaltung in unserem Kalender.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.